Franz Alt: „Sie hängen noch immer am Tropf von RWE und Eon“

imageEin großes Problem bei der Energiewende sieht Franz Alt, wie er im Hog’n-Interview verrät, in der fast schon verzweifelt wirkenden Gegenwehr der großen Energiekonzerne – und der Unfähigkeit vieler Politiker, sich aus deren Einflussbereich zu befreien.


Journalist, Buchautor und Umweltexperte Franz Alt beschäftigt sich seit vielen Jahren mit einem Thema, das bei allen derzeitigen Terrormeldungen, Wirtschaftsskandalen und weltweiten Konfliktherden aktueller und akuter denn je ist: Der Klimawandel, einhergehend mit dem Umstieg auf erneuerbare Energien. Als Verfechter von Solar-, Wind- und Wasserkraft setzt sich der 77-Jährige mit Vehemenz für ein Umdenken in der Energiepolitik ein – und fordert immer wieder die Abkehr von fossil-atomaren Energieträgern.

Er ist überzeugt: „Wenn wir so weitermachen wie bisher und alles verbrennen, was noch im Boden ist, dann wird unser Planet unbewohnbar.“ Ein großes Problem bei der Energiewende sieht Franz Alt, wie er im Hog’n-Interview verrät, in der fast schon verzweifelt wirkenden Gegenwehr der großen Energiekonzerne – und der Unfähigkeit vieler Politiker, sich aus deren Einflussbereich zu befreien.

Jetzt muss möglichst rasch der Kohleausstieg organisiert werden“
Das vollständige Interview lesen Sie hier: sonnenseite.com/de/franz-alt-sie-haengen-noch-immer-am-tropf-von-rwe-und-eon.

Quelle: Erstveröffentlichung: Onlinemagazin „da Hog’n“ 03.12.2015 | Interview: Stephan Hörhammer, Foto http://www.sonnenseite.com