380 kV Wahle-Mecklar, bei der Planung für das Erdkabel steht die TenneT Bürgerreferentin Maren Seiffert “ unter Strom “ …

Burgdorf. Hamster-Suche beginnt erst nach der Ernte 

Kein Zweifel: Beim Bau der 380-kV-Höchstspannungsleitung stehen Tennet-Bürgerreferentin Maren Seiffert und die Planer des Netzbetreibers Tennet buchstäblich unter Strom. Das Planfeststellungsverfahren für die Freileitung von Wahle nach Mecklar läuft immer noch, jetzt kommt als zeitaufwendiges Pilotprojekt das Erdkabel-Teilstück in der Samtgemeinde Baddeckenstedt dazwischen.

Doch schon bei den dazu nötigen Voruntersuchungen, die Erdkabel-Trasse weicht von der für die ursprünglich geplante Freileitung sicher ab, will Tennet diesmal alle Betroffenen mitnehmen.

Wir laden die Landwirte und Grundeigentümer noch einmal am 12. oder spätestens am 19. Mai in das Burgdorfer Gasthaus Zur Traube zu einer Info-Veranstaltung mit unseren Kartierern ein“, kündigt Bürgerreferentin Maren Seiffert an.

Dabei solle genau erklärt werden, wie in Feld und Flur gearbeitet werden soll. Die Fachleute, die den Bestand von Tier und Pflanzenwelt erfassen müssen, haben aber bereits eine Bestandsaufnahme verschoben: Nach Feldhamstern wird erst nach der Ernte gesucht, um nicht frisch bestellte Äcker betreten zu müssen.

Gemeinsam mit der Projektleitung hat die Bürgerreferentin Maren Seiffert diesen Hinweis weitergegeben. Aber was genau sind ihre Aufgaben bei Tennet? „Für die Leitung Wahle-Mecklar verstehe ich mich als Ansprechpartnerin für alle Bürgerbelange und als Schnittstelle zwischen dem Unternehmen Tennet und den Betroffenen beziehungsweise allen Interessierten“, erklärt Seiffert dazu auf SZ-Nachfrage.

Sie organisiert beispielsweise Informationsveranstaltungen und Infomärkte und den Versand von Pressemitteilungen. Maren Seiffert ist Kontaktadresse für Journalisten, Kommunalpolitiker und Interessenverbände.

„Teamintern steuere ich alle Kommunikationsprozesse, informiere die Projektleiter über die Themen, die in puncto Öffentlichkeit anstehen, organisiere Interviews und Gespräche, ,versorge‘ die Homepage und den Newsletter“, fasst Seiffert zusammen.

In Göttingen und Wien hat sie Germanistik, Soziologie und Jura studiert, „viel Sport getrieben und Kultur genossen“. Nach Stationen in Süddeutschland, einer Tätigkeit als selbstständige PR-Beraterin und Kommunikationstrainerin habe sie im Dezember bei Tennet begonnen.

„Hier kann ich alle bisher gesammelten Erfahrungen einbringen“, findet Seiffert, „das macht die Tätigkeit sehr spannend.“ Quelle SZ.-Zeitung 23.04.3016 jwd

DAS PROJEKT

Der Netzbetreiber Tennet nutzt eine Kann-Bestimmung des Energieleitungsausbaugesetzes (EnLAG)für ein Erdkabel-Pilotprojekt für den Drehstrombereich. Im Teilabschnitt A der 380-kV-Höchstspannungsleitung Wahle-Mecklar ist der knapp 13 Kilometer lange Teilbereich zwischen Lesse und Binder technisch am anspruchsvollsten und daher für die Erdverkabelung am interessantesten.

 

Salzgitter-Zeitung, 23.04.2016

Zum vergrößern klick auf  den SZ-Artikel